Penaltywochenende für die Devils

18/11/2019

Niederlage nach Penalty schiessen

 

Am Samstag war der Deutsche Vertreter aus Weil zu Gast in der Grüneplätzhalle. Die Devils wollten die deutliche Niederlag gegen Thun schnellst möglich vergessen. 5 Min. waren gespielt und dann schon der erste Dämpfer, Achs Bruch bei Grossen. Es dauerte 25 min bis dieser wieder mittun konnte. In diesen 15 Min. zeigten die Weiler warum Sie in den vorderen Tabellen Plätze sind. Sie führten zur Pause mi 0:3 durch Tore von Werner Marc, Furtwängler Felix und nochmals Werner Marc. Nach der Pause kamen die Teufel besser aus der Kabine, gute Chancen wurden kreiert und durch eine Blaue Karte und dem direkten Freistoss erzielte Remo Niederhauser das 1:3 für seine Farben. 4 Min. später gelang durch Timo Schertenleib den Anschlusstreffer zum 2:3. Wieder 1 Min. später kam der Ausgleich. Remo Niederhauser traf mit einem satten Schuss zum 3:3. Durch eine geübte Variante, die schon etliche Male zu Toren führte gelang sogar durch Simon Grossen der Führungstreffer für die Devils. Leider konnten die Teufel diese Führung nicht bis zum Abpfiff halten und es gelang Felix Furtwängler 2 Min. vor Schluss der Ausgleich. In der Verlängerung passierte nicht viel und das Spiel ging ins Penalty schiessen. Dort waren auf Seite der Weiler 3 Schützen erfolgreich und sicherten so den Zusatzpunkt. Auf Seite der Teufel traf kein einziger das Tor…

Die Teufel konnten trotz der Niederlage 1 Punkt gewinnen wo am Schluss evtl. Noch wichtig sein könnte für die Playoffs. Doch das Spiel muss sicherer werden, es wird also noch Arbeit geben für die Coaches in den Trainings.

 

 

Cup Sieg nach Regenschlacht

 

24 Stunden nach dem Punktgewinn gegen Weil trafen sich die Teufel schon wieder, um Rollhockey zu spielen, Diesmal ging es aber an den Genfersee zur CH-Cup Partie gegen Pully. Bis Vevey Schneite es und wir haben uns schon mit Kappe und Wollpullis spielen gesehen. In Pully angekommen hat es aber zum Glück nur geregnet, aber es war kalt… Der Platz war quasi unspielbar doch wir entschieden uns zu spielen. Pully startete entschlossen in die Partie, und ging in der 2 Min. durch Oberson in Führung. Wie auf Eis und faulen Eier liefen wir auf dem Feld umher und schaften den Ausgleich durch Timo Schertenleib. Albert Soler war es der Pully wieder in Front schoss. Zu diesem Zeitpunkt waren 9 Min. gespielt. 1 Min. vor der Pause glich Remo Niederhauser erneut aus. Nach wieder Anpfiff dauerte es rund 10 Min. bis Timo Schertenleib die Teufel zum ersten Mal in Führung schoss. Die Führung hielt aber nur 5 Min. bestand, da Marc Stampfli abzog und via Rollschuh von Timo im Netz landete. 1 Min. 30 Sek, vor Schluss der vermeintliche Genickbruch für die Teufel, Albert Soler traf aus der Drehung ins hohe Egg. Das wars ging sehr wahrscheinlich durch diverse Köpfe der Teufel doch so rutschig und schwierig wie das Spiel war passte dieses Resultat nicht. Remo Niederhauser netzte quasi von der Grundlinie gut 30 Sek. Später zum Ausgleich ein, kaum zu glauben… So kam es wie 24 Stunden vorher zur Verlängerung. In der 1 Halbzeit dieser Verlängerung gelang Pully durch Dutoit der Führungstreffer. In der 2 Halbzeit war es Patrick Rüegsegger der wiederum ausglich. Also wiederum muss die Entscheidung im Penaltyschiessen gefunden werden wie 1 Tag zuvor gegen Weil. Diesmal machten es die Teufel besser als noch vor 24 Stunden. Grossen, Rüegsegger und Remo versenkten der Ball im Netz auf Seite der Devils. Manuel Wenger entschärfte 3 Penaltys und musste 1 mal hinter sich greifen. Die nächste Cup Runde ist erreicht und wir sind gespannt welcher Gegner wir erhalten,

 

 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

joexsports website webmaster

KONTAKT

Rollsport Club Uttigen
Rollhockeyhalle Grüeneblätz
Thunstrasse 13
3628 Uttigen

© RSC UTTIGEN 2019

CREATED BY 

Joexsports_2017_white.png
Logos RC Devils_RC.PNG
RSC Uttigen.png
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle