Uttigen siegt beim Schweizermeister

02/12/2019

Ausgerechnet auswärts in Biasca gelingt Uttigen der Befreiungsschlag. Die letzten Spiele waren für Uttigen sehr hart, spielte man doch immer gut mit und am Ende verlor man trotzdem.
Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren war man zudem sehr jung aufgestellt gegen die routinierten Tessiner.
Aber man merkte das Uttigen sich endlich belohnen will und startete gut ins Spiel. Ein verdeckter Schuss von Robin von der Mittellinie fand den Weg in der 2. Minute ins Tor. Jetzt nahm das Spiel fahrt auf und es ging hin und her. In der 15. Minute findet aber Biasca eine kleine Lücke in der Uttigen Defensive und gleicht zum 1:1 aus. 2 Minuten später fällt Pau im eigenen Strafraum um und berührt den Ball unglücklich. Den fälligen Penalty hält Remo.
In der 21. Minute gelingt Biasca dann doch die erstmalige Führung. Biasca wollte gleich nachdoppeln, aber ein wüstes Faul an Robin schenkte Uttigen die Chance zum Ausgleich. Yves schnapt sich die Kugel und läuft zum Penalty an und verwertet ein weiteres Mal souverän.
"Unentschieden zur Pause", dachten woll die meisten, doch da hatte Greimel was dagegen und netzt wuchtig noch zum 2:3 ein. (24. min.).

Bärendienst von Marzio nach der Pause: Eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung brachte Marzio zum Kochen. Da Marzio zwar verletzt ist, aber trotzdem auf dem Matchblatt war, bekam er die rote Karte von Schiedsrichter Schneider gezeigt. Dies bedeutete 4 Minuten Powerplay für Biasca. Aber Uttigen kämpfte für ihren verletzten Marzio und überstand diese Unterzahl.
Das Spiel wurde jetzt geprägt von vielen versteckten Fouls und es kam richtig Stimmung auf. In der 37. Minute konnte Uttigen erstmals mit 2 Toren in Führung gehen. Eine Überzahlsituation nutzten die Uttiger dank Greimel aus.
In der 38. Minuten hatte Uttigen das 10. Teamfoul erreicht. Oldie Orlandi liess sich einwechseln für den Penalty. Remo ahnte die Ecke und hielt erneut. Angefressen wegen des verschossenen Penaltys, schiesst Orlandi aus jeder Position bis ihm doch noch das Goal gelingt. 3:4 und noch gut 10 Minuten zu spielen.
Einer hatte heute richtig Lust Tore zu schiessen, 9 Minuten vor Schluss machte Greimel seinen Hattrick perfekt. Biasca stellte jetzt schon um und agierten nur noch in der Offensive. Dies nutzte Yves aus und entkam gekonnt und entschied das Spiel mit dem 3:6.
Biasca gelang dann zwar 3 Minuten vor Schluss noch einmal der "Anschlusstreffer", mehr liess Uttigen aber nicht mehr zu.

Das gab's zu reden:
Uttigen hatte Anspiel in der 2. Halbzeit. Biascatorhüter Tatti war wohl noch mit dem Kopf in der Garderobe, jedenfalls sah es so aus. Gemütlich wehrte er einen Weitschuss mit dem Fuss ab. Jetzt kommt's: Da er sich noch am anziehen war, hatte er keinen Stock an sich. Und dies bedeute Penalty! Das war die Szene, die Marzio zum kochen brachte und die Unparteiischen leider zuwenig Fingerspitzengefühl zeigte.

So geht's weiter : Uttigen hat die rote Laterne nach Uri weitergegeben. Nächsten Sonntag kommt's dann genau zu diesem Kellerduell.
(8.12.19 / 16:30 Uhr)
 

 

 

Please reload

Weitere Beiträge
Please reload

joexsports website webmaster

KONTAKT

Rollsport Club Uttigen
Rollhockeyhalle Grüeneblätz
Thunstrasse 13
3628 Uttigen

© RSC UTTIGEN 2019

CREATED BY 

Joexsports_2017_white.png
Logos RC Devils_RC.PNG
RSC Uttigen.png
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle