Erste Niederlage

Nach dem erfolgreichen Saisonstart ging es am Samstag in Uri weiter mit dem dritten

Meisterschaftsspiel. Uri hatte schon drei absolvierte Spiele auf dem Konto, in der Tabelle

aber immer noch Null Punkte. Alle drei Spiele gingen mit einem Tor Differenz knapp

verloren, entsprechend musste man am Samstag mit einer hochmotivierten Mannschaft

rechnen, welche aber auch schon ein bisschen Druck spüren könnte.




Hochinteressant war die Besetzung der zwei Schiedsrichter: an einem Samstag mit nur zwei

NLA-Spielen auf dem Plan, wird ein Schiedsrichter aus Uttigen (und ehemaligen

Vereinspräsident) nach Uri zum Pfeifen geschickt.



Zum Spiel: Uri spielte von Anfang an sehr kompakt vor dem eigenen Torhüter und Uttigen

konnte praktisch nur mit Weitschüssen den Abschluss finden. Wie in den ersten zwei Spielen

verteidigte Uttigen auch solid und lies den Urnern Angreifer wenig Raum.

Drei Minuten vor der Pause fiel das erste Tor, bei einer Kontersituation fand den Schuss von

Patrick Greimel

den Weg durch Beine und Stöcke bis ins Tor. Und nicht mal eine Minute später kam es noch

schlimmer: eine Art Flanke von links wurde von André Fernandes Moreira im Tor erfolgreich

abgelenkt. Die Uttiger suchten postwendend eine Reaktion auf die zwei unglückliche

Gegentore und fanden sofort das 1:2 mit einem von Yves abgelenkten Weitschuss.

In der zweiten Halbzeit spielte Uri noch kompakter in der Verteidigung und überlass eher

Uttigen das Spieldiktat. Es gab einige gute Chanchen, das Ausgleichtor wollte aber nicht

fallen. Bei einem Urner Gegenstoss wurde dann das Spiel entschieden: ein fragwürdiger

Penalty wurde den Urner zugesprochen, wobei bisher bei unzähligen analogen Situationen

nie gepfiffen wurde. Der Penalty wurde 3 Mal wiederholt und im Nachschuss des dritten

Versuches brachte David José dos Santos Goncalves den Ball auch endlich rein.

Eine Minute später nutzte Uri eine Kontermöglichkeit gekonnt aus und machte mit dem

vierten Tor den Sack definitiv zu.



Es war ein ausgeglichenes Spiel, welche auf beiden Seiten hätte kippen können. Obwohl

Uttigen eine gute Leistung zeigte, war Uri effizienter und konnte sich somit die drei Punkten

sichern.

Für Uttigen geht es nächsten Samstag beim ersten Heimspiel gegen Wolfurt weiter.

Weitere Beiträge